Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ausgleichszahlung GrESt frei?
04.02.2010, 21:46
Beitrag: #1
Ausgleichszahlung GrESt frei?
Vater V und Mutter M haben selbstgenutzes Eigenheim, Verkehrswert ca. nur 60.000 , alter Katen auf dem Land.

Tochter T kmmert sich um die Eltern, Sohn S wohnt weit weg.

Tochter T mchte mit Lebenspartner TL bei V und M einziehen. T und TL mchten das Haus in Schuss bringen (Renovieren, Erhaltungsaufwendungen, Sanierung usw.). V und M sind bereit, das Grundstck an T zu bertragen mit lebenslangem Wohnrecht.

Wenn T an S nun 30.000 an Ausgleichszahlung an S zahlt, unterliegt das der GrESt?

M.E. nicht, da nicht fr die bertragung eines Grundstckes gezahlt wird, sondern vorweg ein Erbteil ausgeglichen wird, der in Geld besteht. Liege ich richtig?

Gruß Lemgun
_______________________________________________________________________________
"Der Steuerbescheid ist neben dem Strafbefehl das wirksamste Instrument, den Bürger zu erschrecken."
[Quelle: Dr. Peter Knief - Steuer-Sätze, 153 Steuer-Aphorismen]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
04.02.2010, 22:30
Beitrag: #2
RE: Ausgleichszahlung GrESt frei?
Wrde ich auch so sehen.

Die bertragung erfolgt zwischen den Eltern und der Tochter in gerader Linie ( 3 Nr. 6) und der Bruder kriegt nur Penunze, aber nicht fr die Scholle, sondern fr den Wert des Erbteiles.

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2010, 14:35
Beitrag: #3
RE: Ausgleichszahlung GrESt frei?
Hallo,

selbst wenn es als Erwerb im Sinne des Grunderwerbsteuergesetzes zu betrachten wre, lge nicht eben einer jener steuerfreien Tatbestnde vor?


Ich sehe es allerding auch als Vermgensausgleich im Rahmen der Erbfolge.

----------
Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch. -
George Bernard Shaw (1856-1950), Irischer Dramatiker und Satiriker
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2010, 15:24
Beitrag: #4
RE: Ausgleichszahlung GrESt frei?
Das ist genau die Frage. Da das Geld von Schwester an Bruder fliet, kommt eine Befreiung fr gerade Linie nicht in Betracht. Fr Erbauseinandersetzungen von Miterben gibt es extra eine Steuerbefreiungsvorschrift, fr bertragungen unter Lebenden nicht. Allerdings wird beim Erbfall tatschlich Grundvermgen bertragen. Aber hier? Hier "verkauft" doch die Schwester quasi ihre Haushlfte an den Bruder. Das bekomm ich nicht gelst.

Gruß Lemgun
_______________________________________________________________________________
"Der Steuerbescheid ist neben dem Strafbefehl das wirksamste Instrument, den Bürger zu erschrecken."
[Quelle: Dr. Peter Knief - Steuer-Sätze, 153 Steuer-Aphorismen]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2010, 15:32
Beitrag: #5
RE: Ausgleichszahlung GrESt frei?
Ich hab nicht wirklich eine Ahnung... Soweit er nur auf den Hausteil verzichtet riecht das nach gemischter Schenkung mit abgezweigtem Zahlungsweg. Tatschlich erhlt die Tochter 1/2 Grundstck geschenkt (ErbSt ja, GrESt nein) und den anderen 1/2 kauft sie von den Eltern und diese schenken die 30.000 dem Sohn/Bruder. Lediglich der Zahlungsweg Schwester/Bruder wird dann abgekrzt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
05.02.2010, 15:37 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.02.2010 10:51 von Lemgun.)
Beitrag: #6
RE: Ausgleichszahlung GrESt frei?
Jupp, ich habe Angst vor Schenkung unter Auflage, und die Auflage wird GrESt-pflichtig.

Schenkungsteuer kein Prob, noch nicht verbrauchte Freibetrge.

Vielen Dank aber schon mal fr eure Hilfe mit den bisherigen Beitrgen.

Gruß Lemgun
_______________________________________________________________________________
"Der Steuerbescheid ist neben dem Strafbefehl das wirksamste Instrument, den Bürger zu erschrecken."
[Quelle: Dr. Peter Knief - Steuer-Sätze, 153 Steuer-Aphorismen]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation