Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Hinzuziehen von weiteren Beratern
07.07.2007, 23:00
Beitrag: #1
Hinzuziehen von weiteren Beratern
Hallo,


wir bezeichnen uns selbst immer als "guten Hausarzt", der jedoch keine Herztransplanationen durchfhren kann.

Wie und fr welche Flle habt ihr schonmal Experten hinzugezogen, bzw. wie handhabt ihr das ?

Wir haben z.B. fr unsere prfungspflichtigen Mandate einen WP, was ja bestimmt nichts aussergewhnliches ist.

Bei Erbrecht (nicht Erbschaftsteuer) haben wir einen Top-Experten vor Ort.

Ich selbst stelle mir bei einer aktuellen Firmenbernahme einer GmbH & Co KG die Frage einen spezialisierten WP hinzuzuziehen.

Wie geht ihr mit dem Thema um ?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.07.2007, 18:36
Beitrag: #2
RE: Hinzuziehen von weiteren Beratern
Hallo,

PiranhaVS schrieb:Wie und fr welche Flle habt ihr schonmal Experten hinzugezogen, bzw. wie handhabt ihr das ?
ich kann nur einige Erfahrungen aus der "Gegenperspektive" berichten. Es kommt hufiger vor, dass Steuerberaterkollegen unsere Kanzlei (u. a. 2 Fachanwlte fr Steuerrecht und einer, der auf dem Weg dahin ist Wink) beauftragen, einen ihrer Mandanten in der Betriebsprfung, im Rechtsbehelfsverfahren (vorm FA und/oder FG) oder im Steuerstrafverfahren zu betreuen. Zudem werden unsere Dienste etwa bei Unternehmenskufen (Vertragsgestaltung), Umwandlungen usw. geschtzt.

Selbst nutzen wir auch externen Sachverstand in Rechtsgebieten, die wir nicht anbieten (bzw. nicht anbieten wollen), z. B. Familienrecht und privates Baurecht: Ein Mandant, dessen neu gebautes Haus eingefallen ist oder der sich scheiden lassen will, wird vertrauensvoll an eine/n spezialisierte/n RA-Kollegin/Kollegen verwiesen.

Man sollte sich ein Netzwerk von (spezialisierten) Kollegen aufbauen, die man guten Gewissens weiterempfehlen kann. Die Vorteile einer Arbeitsteilung liegen auf der Hand (Zeitersparnis, Minimierung des Haftungsrisikos, Kontakt zu Kollegen, ...).

PiranhaVS schrieb:Ich selbst stelle mir bei einer aktuellen Firmenbernahme einer GmbH & Co KG die Frage einen spezialisierten WP hinzuzuziehen.
Es kann nicht schaden, wenn hier (auch) ein Jurist (Rechtsanwalt) drberschaut, der etwas von Gesellschaftsrecht, Steuerrecht und - wenn Arbeitnehmer im Spiel sind - von Arbeitsrecht versteht. Wink
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.07.2007, 07:15
Beitrag: #3
RE: Hinzuziehen von weiteren Beratern
Hallo,

Zitat:Man sollte sich ein Netzwerk von (spezialisierten) Kollegen aufbauen, die man guten Gewissens weiterempfehlen kann. Die Vorteile einer Arbeitsteilung liegen auf der Hand (Zeitersparnis, Minimierung des Haftungsrisikos, Kontakt zu Kollegen, ...).

Das ist der Schlssel zum Erfolg. Jedoch krazt eine solche Vorgehensweise an so manchem Berater-Ego, warum auch immer.

Vor meinem Abflug in die USA habe ich in bzw mit Kanzleien gearbeitet, die eine Komplettlsung anbieten konnten. Das ist zwar insoweit ganz vorteilhaft, birgt aber das Risiko in Spezialfragen eigene Berater mit der Thematik zu beauftragen, die das Rechtsgebiet nicht sicher beherrschen.

Von anderen, vorherigen Kanzleien, kann ich unterschiedliches berichten. Da gibt es die Alleinwurschtler. Da kommt kein Kollege und kein Fremder an den Fall. Man hlt vielleicht Kontakt mit einem Notar oder Rechtsanwalt, um die vertraglichen Dinge anbieten zu knnen, aber damit ist auch schon das Ende der Fahnenstange erreicht.

In einem, etwas greren Bro saen zwei Berater in der Geschftsleitung. Einer war zustzlich vBP. Die holten sich immer wieder mal junge Rechtsanwlte in die Kanzlei, die zumindest die vertraglichen Alltagsdinge erledigen konnten. Aber gerade der vBP hatte sich ein kleines Netzwerk an Informationsberatern zugelegt, die er immer wieder mal in Anspruch nahm, bis hin zur Hinzuziehung im aktuellen Fall.
Geschadet hat dies nie, denn irgendwie zog man sich immer einmal gegenseitig zu einer Sache hinzu und konnte so auch Prfvermerke gegenseitig vornehmen.

Persnlich habe ich mir immer die Fachkenntnisse anderer zum Nutzen gemacht. Man kann eine Menge wissen und verstehen, man kann in vielen Fachgebieten gute Arbeit leisten, aber man ist nicht in der Lage hier ein bestndig hohes Niveau zu halten und man ist noch weniger in der Lage alle Fachgebiete sicher abzudecken.
Es ist angesichts des komplexen Steuerrechts aber auch der zunehmenden Qualifizierung anderer Rechtsgebiete (Sozialrecht, Personalrecht, Vertragsrecht, e-Commerce etc. etc.) unabdingbar sich ein solches Netzwerk aufzubauen. Es liegt nicht in jedermanns Charakter seine Aufgaben und seine Verantwortung zu teilen. Vielfach ist da auch eine gute Portion Unsicherheit, Scham und Arroganz ein Faktor die Dinge unbedingt alleine durchziehen zu wollen. Andererseits gibt es die Berater und Anwlte, die kommen alleine gar nicht klar.
Das Beispiel mit dem Hausarzt ist schon gar nicht so verkehrt. Auf dieser Basis kann man sehr gut zusammenarbeiten und so erreicht man auch ein Optimum fr seinen Mandanten. Man muss denn nur den ersten Schritt tun.

Aus meiner Erfahrung in den USA/Canada kann ich nur dringend anraten, sich fr die einzelnen Fachfragen ein gutes Netzwerk aufzubauen. Ich habe es oft erleben mssen, dass es spter zu ganz frchterlichen rechtlichen Auseinandersetzungen gekommen ist, weil die Kosten fr einen Vertragsanwalt gespart wurden. Da werden nach Abschluss der Vertrge die Jokerkarten gezogen und am Ende kann es passieren, dass man seine Firma los ist und nicht einen Cent dafr gesehen hat. Extremfall: ja, aber nicht ungewhnlich (Gott sei Dank ist mir das nie passiert).

----------
Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch. -
George Bernard Shaw (1856-1950), Irischer Dramatiker und Satiriker
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.07.2007, 08:41
Beitrag: #4
RE: Hinzuziehen von weiteren Beratern
Hallo,


schonmal vielen Dank fr die Meinungen, die mich in meiner eingeschlagenen Richtung besttigen...

Denke, dass ich fr diesen speziellen Fall meinen Kollegen hinzuziehen muss / werde...

Ich selbst habe auch nicht das Problem damit die vermeidlichen Schwchen preiszugeben.

Ich denke jeder hat seine Strken und Schwchen...

Beim angedachten WP existiert einfach Spezialwissen... Mit Lohnabrechnungen, eigenen Buchhaltungen, Einkommensteuererklrungen schlgt der sich nicht rum :-)

Warum auch, ich denke jeder muss fr sich den richtigen und lukrativsten Weg finden...

Also nochmals danke fr die Tips, wobei ich mich natrlich noch ber weitere freuen wrde...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation