Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Faktorverfahren
06.11.2009, 14:05
Beitrag: #1
Faktorverfahren
Seit ein paar Tagen haben die Finanzmter (zumindest in unserem Bundesland) das Programm zur Berechnung des Faktors aufgespielt.

Fr die Lohnsteuerklassenwahl 2010 stehen ja fr Ehegatten jetzt drei Mglichkeiten zur Verfgung:

a) III / V
b) IV / IV
c) beide IV + Faktor

Das Programm steht auch hier im Netz:

https://www.abgabenrechner.de/fb2010/ind...clean=true

Das Faktorverfahren soll ja die Nachzahlungen bei III / V vermeiden.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2009, 14:26
Beitrag: #2
RE: Faktorverfahren
Ein normaler Stpfl. ist schon mit der Wahl 3/5 o. 4/4 berfordert, also wird das Faktorverfahren wahrscheinlich nur von StB, LStHV usw. beantragt werden. Ich hab bis jetzt noch keinen Mandanten, der dies mchte, so da ich denke, da das Verfahren kaum angewendet werden wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2009, 15:01
Beitrag: #3
RE: Faktorverfahren
Das erinnert mich an ein Ehepaar (er Unternehmer, sie Angestellte), o-Ton Ehefrau: "ich will lieber auf V arbeiten, dann bekommen wir immer eine Steuererstattung und knnen in Urlaub fahren" ... Steuerklassenwahl ist auch irrational.

Problem was ich noch sehe: Durch die Faktoren erkennt Arbeitgeber eines Ehegatten, was der andere Ehegatte verdient, weil er es ja unmittelbar ausrechnen kann anhand des Faktors und des Gehaltes was er zahlt / zahlen wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2009, 16:29
Beitrag: #4
RE: Faktorverfahren
showbee schrieb:Problem was ich noch sehe: Durch die Faktoren erkennt Arbeitgeber eines Ehegatten, was der andere Ehegatte verdient, weil er es ja unmittelbar ausrechnen kann anhand des Faktors und des Gehaltes was er zahlt / zahlen wird.

dieses problem wurde m.w.n. bereits im GGV diskutiert und soll (!) wohl auch beseitigt worden sein. habe das aber nicht weiter verfolgt.

"Wirtschaftsprüfer sind eine nicht näher definierbare Kreuzung aus überzüchteten Betriebswirten, die nicht rechnen können, und entarteten Juristen, die an Zahlen Gefallen finden." - Sebastian Hakelmacher, Das Alternative WP Handbuch, 2. Auflage, Seite 20 m.w.N.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
06.11.2009, 17:40
Beitrag: #5
RE: Faktorverfahren
aber ich denke LSt (wie bisher) x Faktor = effektive LSt; dann muss doch anhand des Faktors auf die LSt des Ehegatten und mithin auf den Bruttoarbeitslohn rckschliebar sein, oder welch mathematisch undurchschaubare Formel steckt noch dahinter???
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.11.2009, 15:38
Beitrag: #6
RE: Faktorverfahren
Hallo,

wie lustig wird die ganze Geschichte, wenn es dann zu einer Situation kommt, wo die Mglichkeit des Steuerklassenwechsels besteht (Erziehungszeiten, Zeiten ber Lohnersatzleistungen etc.)

und im Fall der Voraussetzung getrennt lebender Ehegatten, die jedoch die allgemeinen Punkte der gemeinsamen Veranlagung erfllen, stellt sich die Frage, ob gegebenenfalls schon im Rahmen der Steuerklassenwahl ein zivilrechtlicher Klageanspruch auf Zustimmung durch den anderen Ehegatten besteht.

und noch eine schne Sache fllt mir da ein. Lohnsteuerermigungsantrag zu Beginn des Veranlagungszeitraums und sich ndernde Verhltnisse bis zum Ende des Veranlagungszeitraums.


Denke mal, da werden noch einige sehr kuriose Situationen auftauchen.

----------
Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch. -
George Bernard Shaw (1856-1950), Irischer Dramatiker und Satiriker
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.11.2009, 15:50
Beitrag: #7
RE: Faktorverfahren
Sorry, aber ich versteh nicht ganz wo die Probleme liegen. Bei 4 + Faktor bezahlt ja jeder in etwa die LSt, die insgesamt man zahlen msste bei Zusammenveranlagung, also Erstattung +/- 0,-. Bei getrennten Paaren kann das Faktorverfahren sowieso nicht angewendet werden. Wenn sich whrend des Jahres nderungen ergeben, muss man entweder wechseln, oder der Ausgleich erfolgt im Zuge der Erklrung, denn Pflichveranlagung besteht hier.
Wie jetzt die "modifizierte" StKl 4 fr die Berechnung der Lohnersatzleistungen bercksichtigt wird, bin ich allerdings auch berfragt.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.11.2009, 20:50
Beitrag: #8
RE: Faktorverfahren
Zitat:Wie jetzt die "modifizierte" StKl 4 fr die Berechnung der Lohnersatzleistungen bercksichtigt wird, bin ich allerdings auch berfragt.

Genau wie vorher denke ich nach dem Netto, was dabei vorher raus kam.

Gruß Lemgun
_______________________________________________________________________________
"Der Steuerbescheid ist neben dem Strafbefehl das wirksamste Instrument, den Bürger zu erschrecken."
[Quelle: Dr. Peter Knief - Steuer-Sätze, 153 Steuer-Aphorismen]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
10.11.2009, 10:29
Beitrag: #9
RE: Faktorverfahren
Nur wird das Netto eben fiktiv aus dem Brutto errechnet, mit psch. Bercksichtigung der SV (21%) und StKl. Eine Bercksichtigung vom Faktor ist dabei nicht vorgesehen (es sei denn es erfolgt eine nderung der Berechnung).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation