Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Kinderzuschlag
30.09.2008, 13:25
Beitrag: #1
Kinderzuschlag
Hallo,

habe mal eine reine Interessensfrage.

Es besteht ja die Mglichkeit fr Kindergeldbezieher mit nicht ausreichendem Existenzeinkommen einen Kinderzuschlag zu beantragen oder Zusatzleistungen nach ALG II zu erhalten.

Ab 01.10.2008 ist das Thema dann noch um die Komponente Mindesteinkommen ergnzt worden.


Die Informationen aus dem Netz habe ich vermutlich soweit verstanden, komme aber bezglich eines ganz bestimmten Sachverhalts auf kein Ergebnis.

Sachverhaltsvermutung

Ehepaar, dauernd getrennt lebend und in Scheidung befindlich. Ehefrau war whrend der Ehe nicht berufsttig und lebt mit gemeinsamen Kind.

Fr das Kind zahlt der Vater Kindesunterhalt. Fr die Ehefrau ebenfalls, soweit er gesetzlich dazu verpflichtet ist.

Die Ehefrau geht inzwischen wieder einer Teilzeitttigkeit nach. Mehr ist nicht mglich (mangels Angebote vor Ort und Betreuung des Kindes).


Nach meinem Verstndnis von der Broschre, zhlt nun das Einkommen des Vaters wegen der dauernden Trennung nicht zum bercksichtigungsfhigen Einkommen fr die Berechnung des Kinderzuschlags.
Ebenfalls scheinen die Unterhaltsleistungen an die Ehefrau nicht zum Einkommen bzw. Vermgen zu gehren, da aus den Informationen lediglich erkennbar ist, dass die Unterhaltsleistungen fr das Kind als eigenes Einkommen des Kindes bercksichtigt wird.

Und das finde ich merkwrdig.

Im Ergebnis wrde sich ja dann die Problematik ergeben, dass eine steuerliche Bercksichtigung des Ehegattenunterhalts (Einkommen bei Frau + SA beim Mann), dazu fhren wrde, dass qua steuerlicher Definition von Einkommen der Unterhalt bercksichtigt wird. Entsprechend aber unbercksichtigt bleibt, wenn man die steuerliche Komponente auen vor lsst.

Was bersehe ich bzw. entzieht sich gerade meinem Verstndnis?


Was ich an der Neuregelung beachtlich finde ist, dass durch die Alternative Kinderzuschlag / Ergnzungszuschuss ALG II, nun die groe Rechnerei bei den Eltern losgeht, was denn fr sie gnstiger ist.
Wre doch irgendwie systematischer gewesen, die beiden Zuschsse so zu vereinheitlichen, dass es dieser nun wieder komplizierten Berechnung nicht bedarf.
Ist aber wohl wieder zu viel verlangt.


Vielleicht hat aber jemand die Antwort zu meiner Verstndnisfrage oben.

----------
Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch. -
George Bernard Shaw (1856-1950), Irischer Dramatiker und Satiriker
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation