Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Eigenheimzulage?
01.04.2008, 16:41
Beitrag: #1
Eigenheimzulage?
Hallo Ihrs,

ich fetz mich gerade mit einem Kollegen und brauche Euren Rat:

Fall:

Verheiratete Steuerpflichtige haben 1987 ein groes Einfamilienhaus gekauft, (in einem Teil dessen sie bis heute wohnen) und dafr den 10e in Anspruch genommen.

2005 wird ein (sozusagen "Um"-)Bauantrag fr das Haus gestellt und das Einfamilienhaus bis 2007 so umgebaut, das 2 abgeschlossene Wohnungen entstehen (Kche, Bad, Treppenhaus etc. alles gendert). (Aus Sicht der Wertigkeit des Umbaus im Verhltnis zur Altbausubstanz unproblematisch und auch der Grundsteuermessbescheid lautet jetzt entsprechend).

In der unteren Wohnung (, - die bisher keine Kche und kein Bad hatte (also nur Wohnrume => sauteurer Ausbau)) bleiben die Steuerpflichtigen wohnen. Die obere Wohnung wird von der Schwiegermutter unentgeltlich zu Wohnzwecken genutzt.

Frage:

Eigenheimzulage mglich?
Wenn "ja": Fr welche Wohnung (BMF spricht in TZ 11 (ganz am Ende) sogar von einem Wahlrecht, welches die neue Wohnung sein soll)?

Bin fr kurzen input dankbar: Die Catja

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 17:03 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.04.2008 17:05 von Hans-Christian.)
Beitrag: #2
RE: Eigenheimzulage?
Das hngt wohl von den zurechenbaren Kosten ab, fr welche Wohnung man die Eigenheimzulage beantragt.
Schade, dass die Schwiemu arm war (zwei Bauantrge).Wink

mfg Dr. H.C. Freak Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 17:06
Beitrag: #3
RE: Eigenheimzulage?
Trifft denn auch Satz 2 der Tz 11 zu:

Die in die neue Wohnung einbezogene Ge-budesubstanz muss dabei so tief greifend umgestaltet oder in einem solchen Ausma erweitert werden, dass die eingefgten Teile der entstandenen Wohnung das Geprge geben und die verwendeten Altteile wertmig untergeordnet erscheinen
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 17:09
Beitrag: #4
RE: Eigenheimzulage?
Petz schrieb:Trifft denn auch Satz 2 der Tz 11 zu:

Die in die neue Wohnung einbezogene Ge-budesubstanz muss dabei so tief greifend umgestaltet oder in einem solchen Ausma erweitert werden, dass die eingefgten Teile der entstandenen Wohnung das Geprge geben und die verwendeten Altteile wertmig untergeordnet erscheinen


Catja schrieb:Aus Sicht der Wertigkeit des Umbaus im Verhltnis zur Altbausubstanz unproblematisch

mfg Dr. H.C. Freak Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 17:15
Beitrag: #5
RE: Eigenheimzulage?
Petz schrieb:Trifft denn auch Satz 2 der Tz 11 zu:

Dazu msste man ja erst mal definieren, was denn nun die neue Wohnung ist, - und was die alte...
Wenn ich sage: die Wohnung, die bisher weder Kche, noch Bad hatte, ist die neue Wohnung (unten und teuer und vom Stpfl. jetzt selbst bewohnt), - dann fllt die EigZul m.E. hinten runter, weil da die Stpfl. ja auch schon vorher gewohnt haben (und nicht die SchwiMu) und fr den Spa ja auch schon den 10e hatten.

Wo ist mein Denkfehler?

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 17:17
Beitrag: #6
RE: Eigenheimzulage?
@Hans-Christian: Meine "Wertigkeit" bezog sich auf den Gesamtumbau, - von daher war die Frage berechtigt, weil ich das nicht klar genug ausgedrckt hatte, - sorry.

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 17:53
Beitrag: #7
RE: Eigenheimzulage?
Wenn der Satz 2 der Tz 11 erfllt ist (was m.E. das eigentliche Problem in diesem Fall sein drfte), wre auch die EigZul zu gewhren.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 18:28
Beitrag: #8
RE: Eigenheimzulage?
Petz schrieb:Wenn der Satz 2 der Tz 11 erfllt ist (was m.E. das eigentliche Problem in diesem Fall sein drfte), wre auch die EigZul zu gewhren.

... und somit fr ein und denselben Grund und Boden 2 x ?

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 19:13
Beitrag: #9
RE: Eigenheimzulage?
Kenne mich leider mit der EigZul nicht sonderlich gut aus, aber wie siehts denn mit folgender Lsung aus?

Nach Tz. 32 des EigZul-Erlass knnen Ehegatten fr zwei Objekte die Eigenheimzulage in Anspruch nehmen und fr die neu geschaffene Wohnung kann ja noch kein Objektverbrauch eingetreten sein.

Also, das 1987 erworbene Haus wurde durch die 10e-Frderung "verbraucht" und zhlt als Erstobjekt der Ehegatten und die nun neu geschaffene Wohnung (die sie selbst nutzen) ist das Zweitobjekt.

Oder irre ich mich?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.04.2008, 19:14
Beitrag: #10
RE: Eigenheimzulage?
Nein, fr den Grund und Boden natrlich nicht.

Die EigZul gibt es dann nur fr die nachtrglichen Herstellungskosten des Gebudes, und dann auch nur prozentual fr die neue Wohnung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation