Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
# 2 : Steuerberatungskosten
17.03.2008, 13:17
Beitrag: #1
# 2 : Steuerberatungskosten
noch anhngig: FG Baden-Wrttemberg (Az. 5 K 186/07)

ablehnend entschieden: FG Niedersachsen (Az. 10 K 103/07), aber Revision zum BFH zugelassen (Az. beim BFH noch nicht bekannt)

Die Klger haben angekndigt, die Sache bis vor das BVerfG zu betreiben.

OFD Karlsruhe lsst Einsprche derzeit "faktisch" ruhen

OFD Koblenz lsst Einsprche unter dem Verweis auf obige Verfahren ruhen ( 363 Abs. 2 Satz 1 AO) (da gibt es eine Rundverfgung v. 2.08.07 - S 2221 A - St 32 3).

OFD Rheinland hat Ihre Finanzmter nach Abstimmung mit dem FinMin NRW mittels einer internen Verfgung angewiesen, die Einspruchsverfahren zum Ruhen zu bringen ( 363 AO, s.o.)

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.03.2008, 13:57 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.03.2008 10:40 von Clematis.)
Beitrag: #2
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
Aus dem heutigen Newsletter vom stbnetz:

Zitat:Streit um private Steuerberatungskosten jetzt beim BFH

Gegen die Nichtabziehbarkeit privater StB-Kosten ist mittlerweile ein Verfahren beim BFH anhngig (AZ beim BFH: X R 10/08). Sie sollten entsprechende Flle unter Berufung auf 363 Absatz 2 Satz 2 AO unbedingt offen halten, da gegen die Nichtabziehbarkeit privater StB-Kosten gravierende Argumente sprechen.


[ich hab die folgenden Beitrge mal abgetrennt!
Ich denke, wir halten uns die einzelnen Threads frei von Kommentaren, damits bersichtlicher bleibt, und fachliche Ergnzungen nicht untergehen. Fr Kommentare hab ich jetzt mal in diesem Forum einen neuen Kommentar-Thread gemacht, weil die ja auch wichtig sind!
LG CLematis]

-----------------
LG
Clematis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
07.04.2009, 14:03
Beitrag: #3
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
gerade erhalten
Zitat:Pressemitteilung
FinMin Bayern 30.3.2009
Private Steuerberatungskosten wieder bei der Einkommensteuer bercksichtigen!
Die privaten Steuerberatungskosten sollen knftig wieder als Sonderausgaben abziehbar sein! Die Erfahrung der vergangenen Monate zeigt: Die nderung hat nicht die versprochenen Effekte gebracht, schlimmer noch, der rger berwiegt. Ich freue mich deshalb, dass unsere bayerische Gesetzesinitiative im Finanzausschuss des Bundesrates eine Mehrheit gefunden hat, stellte Finanzminister Georg Fahrenschon bei der Bundeskammerversammlung der Bundessteuerberaterkammer in Wrzburg am Montag (30.3.) fest. Mit unserer Gesetzesinitiative soll die aufwndige Aufteilung der Steuerberatungskosten in abzugsfhige Betriebsausgaben beziehungsweise Werbungskosten einerseits und nicht abzugsfhige private Kosten andererseits entfallen, betonte Fahrenschon. Er hofft, dass auch der Bundesrat in seiner Plenarsitzung am Freitag dem Votum des Finanzausschusses folgt. Mit Blick auf Berichte, nach denen Bundesfinanzminister Steinbrck bereit ist, die Wirtschaft in der Krise befristet mit Steuererleichterungen zu entlasten und hierfr Zinskosten und Verluste steuerlich besser zu bercksichtigen, forderte Fahrenschon: Arbeiten statt Ankndigen - das ist ntig, wenn es um die dringende Beseitigung Krisen verschrfender Regelungen bei der Unternehmenssteuer geht. Fakt ist: Es hat viel zu lange gedauert, bis Herr Steinbrck die Zeichen der Zeit erkannt hat: Seit Herbst 2008 dringt Bayern auf zwingend notwendige Nachbesserungen. Noch bei den Verhandlungen zum Konjunkturpaket II wurde Bayern hierfr heftig kritisiert, obwohl der Handlungsbedarf schon Ende des Jahres 2008
offensichtlich war, erinnerte Fahrenschon.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.04.2010, 19:12
Beitrag: #4
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
Mist!

Vom BFH abschlgig entschieden: X R 10/08. => Mantelbogen kann jeder Steuerbrger selber ausfllen.

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2010, 08:56
Beitrag: #5
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
Catja schrieb:Mist!

Vom BFH abschlgig entschieden: X R 10/08. => Mantelbogen kann jeder Steuerbrger selber ausfllen.

...... und die Anlage Kind und Vorsorgeaufwendungen und wer wei was noch kommt....Sad

T.D.

„Die Unkenntnis der Steuergesetze befreit nicht von der Pflicht zum Steuerzahlen. Die Kenntnis aber häufig.“

Baron Rothschild
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2010, 10:03
Beitrag: #6
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
Hoffen wir auf ein schnelles Einlegen einer Verfassungsbeschwerde....

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2010, 15:40
Beitrag: #7
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
Catja schrieb:Hoffen wir auf ein schnelles Einlegen einer Verfassungsbeschwerde....

Ich hoffe mit.
Wir mssen nun abwarten, ob gegen das BFH-Urteil Verfassungsbeschwerde eingelegt wird. Dies wre von der unterlegenen Klgerseite nur konsequent.

mfg Dr. H.C. Freak Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2010, 16:33
Beitrag: #8
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
Schliee mich der Hoffnung an.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
15.04.2010, 16:48
Beitrag: #9
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
habt ihr die begrndung gelesen? fr mich klang die begrndung ziemlich schlssig und aufgrund dessen sehe ich fr eine erfolgreiche verfassungsbeschwerde eher schwarz

"Wirtschaftsprüfer sind eine nicht näher definierbare Kreuzung aus überzüchteten Betriebswirten, die nicht rechnen können, und entarteten Juristen, die an Zahlen Gefallen finden." - Sebastian Hakelmacher, Das Alternative WP Handbuch, 2. Auflage, Seite 20 m.w.N.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
16.04.2010, 13:23
Beitrag: #10
RE: # 2 : Steuerberatungskosten
Hallo,

den Mantelbogen mag man ja noch ausfllen knnen, allerdings wird es mit der Anlage Kind oder bei den Vorsorgeaufwendungen schon schwieriger.

Und ich kann mich an Urteile des BFH erinnern, da haben selbst die Richter zugeben mssen, dass sie nicht mehr in der Lage sind die Steuererklrung ohne fremde Hilfe machen zu knnen. Seitdem sind die Formulare sogar noch ausgeufert.


Einerseits verlangt man die Abgabe einer Seuererklrung eines immer ausufernden Systems das letztlich nur noch aus Wenn und Aber besteht und lngst eine klare allgemeinverbindliche Linie verloren hat. Dazu die Aussonderung immer neuer Formulare aus dem Mantelbogen heraus.

Die Gesetzestexte werden immer unverstndlicher, die Halbwertzeit der Gesetze betrgt mitunter nur Monate. Ein einfachgesetzliches Erklrungsverfahren msste wieder her, denn so ist der "normale" Steuerpflichtige nicht mehr in der Lage eine Steuererklrung abzugeben, die er uneingeschrnkt unterschreiben kann ohne nicht gleich im Bereich der Steuerverkrzung bzw. Steuerhinterziehung zu wandeln.

Wir mssen alle selbst zugeben, dass wir nicht mehr in der Lage sind die einzelnen steuerlichen Tatbestnde richtig zu erfassen und die Gesetze exakt anzuwenden. Und Ihr seid die Profis.


Wenn ich allerdings in der Konsequenz verpflichtet bin die Steuererklrungen abzugeben, andererseits aber ohne Hilfe keine Erklrung mehr anfertigen zu knnen, dann muss der Abzug der dafr notwendigen Fremdkosten auch mglich sein.

Alternative Mglichkeit kreativer Steuergestaltung im Sinne der Abzugsfhigkeit fr den Mandanten kann dann folglich nur sein, den Mantelbogen mit dem Mindestsatz abzurechnen und bei den Einknften als Mindestbetrag den Durchschnittssatz anzusetzen.

Nicht zu vergessen, dass wir ja schon keinen WK-Abzug mehr bei den Kapitaleinknften haben, da die pauschale Besteuerung eine Abgeltung ist. Vergleichsrechnung hinsichtlich der Gnstigerprfung zwischen Veranlagung und Pauschalierung fallen auch schon unter den Tisch.

Und wenn jetzt, wie in einem anderen Thread beschrieben, die Verwaltung auch noch die Steuerberatungskosten hinsichtlich der Angemessenheit berprft - und gegebenenfalls als Korrektiv eingreift - dann stellt sich die Frage warum berhaupt noch Stb-Kosten zum Abzug zulassen?

Das System ist ein fauler Zahn. Er stinkt und modert vor sich hin und greift immer weiter um sich um benachbarte Bereiche zu infizieren. Und anstatt den Zahn zu ziehen oder zu behandeln werden, in Form von netten Versprechungen und korrumpierten Zuwendungssystemen, Schmerztabletten vergeben, die in unterschiedlicher Dosierung jeweils verteilt werden.

Aldous Huxley - Schne neue Welt

----------
Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch. -
George Bernard Shaw (1856-1950), Irischer Dramatiker und Satiriker
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation