Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
noch mal Kirchensteuer
08.03.2011, 16:13
Beitrag: #1
noch mal Kirchensteuer
Hallo zusammen,

ich hab eine Frage zur Kirchensteuerpflicht, da ich mich gerade wundere, dass fr meine Mandantin in 01/2010 noch KiSt abgefhrt wurde, mir aber eine Bescheinigung des Amtgerichts vorliegt, dass sie bereits in 09/2009 ausgetreten ist. Jetzt kann ich wohl davon ausgehen, dass die Zahlung in 01/2010 darauf zurck zu fhren ist, dass meine Mandantin ihrem AG den Austritt nicht rechtzeitig mitgeteilt hat, gell? Kirchensteuerpflichtig war sie aber in den Zeitpunkt nicht mehr, richtig?

LG

tinka
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2011, 16:33
Beitrag: #2
RE: noch mal Kirchensteuer
Vermutlich nicht.
Das kommt darauf an, wann die Kirche sie aus der Steuerpflicht entlt.
Meistens ist das ab dem Folgemonat, manchmal aber auch spter.
Schon mal ins Kirchensteuergesetz geguckt?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2011, 16:41
Beitrag: #3
RE: noch mal Kirchensteuer
tosch schrieb:Schon mal ins Kirchensteuergesetz geguckt?

Ich hab es mal gemacht:

3 (2) KiStG-NRW:
"Die Kirchensteuerpflicht endet bei einem nach Magabe der geltenden staatlichen Vorschriften erklrten Kirchenaustritt mit dem Ablauf des Kalendermonats, in dem die Erklrung des Kirchenaustritts wirksam geworden ist."

Vorher musste ich noch gucken, in welches Land ich Iserlohn vergeografiere und hoffen, dass die Mandantin ebenfalls aus dem Land kommt.

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2011, 17:35
Beitrag: #4
RE: noch mal Kirchensteuer
Tjoa... dann wre sie in der Tat lange raus aus der Steuerpflicht
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2011, 19:03
Beitrag: #5
RE: noch mal Kirchensteuer
Vermutlich wurde die LSt-Karte 2010 noch mit dem KiSt-Merkmal ausgestellt (das erfolgte frher ja immer bereits im September) und das wurde erst ab Februar berichtigt. Oder der AG hatte die Angaben aus dem Vorjahr bernommen und das Ganze nicht rckwirkend korrigiert.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2011, 20:15
Beitrag: #6
RE: noch mal Kirchensteuer
Naja, das ist schon klar. Ich wrde der EStE das Abmeldepapier beilegen. In meiner Nachbarfrage habe ich ja beschrieben, was das FA da so zu machen in der Lage ist...

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2011, 21:28 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.03.2011 21:48 von meyer.)
Beitrag: #7
RE: noch mal Kirchensteuer
ecro schrieb:Ich wrde der EStE das Abmeldepapier beilegen.
Sowieso, das aber schon in 2009, zumal dort ja schon nur anteilige KiSt festzusetzen ist, wofr aber die Steuerformulare keine Eintragungsmglichkeit vorsehen. Geht also nur mit individuellem Hinweis.

Dazu ein kleines Erlebnis von vor kurzem: Super-Chaos-Mandat, totaler Messi (nur bearbeitbar, da nur eine handvoll Belege bentigt werden, hinter denen man aber monatelang einzeln hinterherlaufen muss und die teilweise jedesmal als Zweitschrift neu besorgt werden mssen).

Ehemann: Nicht kirchenangehrig.
Ehefrau (Beamtin im Ruhestand, Versorgungsbezge): Ist drei Jahre vor dem gerade bearbeiteten VZ (das ist natrlich 2009) aus Kirche ausgetreten.

Das fllt aber 2009 zum ersten Mal auf, da Mandant es nicht fr ntig hlt, dem StB das mitzuteilen und auerdem anscheinend die Bezgestelle immer das KiSt-Merkmal aus dem Vorjahr bernommen hat und irgendwie auf Hinweis erst unterjhrig in 2009 rausgenommen.

Auf Rckfrage kommt raus, dass Ehefrau nicht erst in 2009 ausgetreten ist, sondern schon drei Jahre frher. Austrittserklrung natrlich nicht mehr auffindbar.

Daraufhin ber Ehemann darum gebeten, Abschrift beim Standesamt (das ist in dem Bundesland zustndig) zu besorgen. (Durchaus ernst gemeinter) Kommentar Ehemann: "Ich finde das nicht richtig, die soll ruhig Kirchensteuer bezahlen").

Wohlgemerkt: Er ist gar nicht in der Kirche und zahlt auerdem immer aus seiner Kasse die gemeinsame Steuerschuld.

Inzwischen haben wir es tatschlich geschafft eine Zweitausfertigung der Austrittserklrung zu bekommen ...

Nur wer das Mandat kennt, kann ermessen, was das fr einen Erfolg darstellt ...

(Mandant ist aber so gut wie nicht freisetzbar, seit 30 Jahren oder so bei uns, wrde der mandatszustndige Partner kaum bers Herz bringen).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2011, 21:39
Beitrag: #8
RE: noch mal Kirchensteuer
Hehe, wer kennt solche Leute nicht? In all den Facetten deiner Beschreibung bis hin zum Nichtrausschmeienknnen...

Aber das hier

"nur bearbeitbar, da nur eine handvoll Belege bentigt werden, hinter denen man aber monatelang einzeln hinterherlaufen muss"

das hab ich derzeit bei einem Mandanten, der mal gerade Anfang 20 ist, aber dessen Belege vier dicke Ordner fllen. Fr 2009 musste ich Einspruch einlegen, weil ich derweil 2010 bearbeitet habe und festgestellt hatte, dass er in 2009 eine Wohnung gekauft hatte, die vermietet ist.

Wieso wei man sowas nicht, wenn man mit seinem 2009er Steuerkram antanzt?

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
08.03.2011, 21:40
Beitrag: #9
RE: noch mal Kirchensteuer
Das ist brigens auch derselbe wie der im Nachbarthread mit der nicht festgesetzten Kirchensteuer.

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation