Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
verbindliche Auskunft
27.07.2007, 20:53
Beitrag: #1
verbindliche Auskunft
So, einige werden jetzt bestimmt gleich laut auflachen...

Gut dass das INet noch keine Tne bertrgt...

Ich frag trotzdem.

Die Gebhr fr eine verbindliche Auskunft richtet sich nach dem Gegenstandswert. Soweit klar.

Nur-wie wird sie berechnet?

-----------------
LG
Clematis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.07.2007, 21:22 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.07.2007 21:25 von Lemgun.)
Beitrag: #2
RE: verbindliche Auskunft
Die Hhe der Gebhr richtet sich nach dem Wert, den die verbindliche Auskunft fr den Antragsteller hat. Der Antragsteller hat den so genannten Gegenstandswert sowie die Grundlagen fr die Ermittlung dieses Wertes im Antrag auf Erteilung einer verbindlichen Auskunft zu beschreiben.

wertabhngige Auskunftsgebhr: Die Gebhrentabelle basiert auf 34 Gerichtskostengesetz. Der Mindestwert betrgt 5.000 Euro und ergibt so eine Auskunftsgebhr von 121 Euro. Ein Gegenstandswert von 10.000 Euro wrde eine Auskunftsgebhr in Hhe von 196 Euro und ein Gegenstandswert von 50.000 Euro eine Gebhr von 456 Euro kosten.
Zeitgebhr: Wenn der Gegenstandswert auch durch eine Schtzung nicht festgelegt werden kann, so wird eine Zeitgebhr von 50 Euro je angefangene halbe Stunde, mindestens aber 100 Euro in Rechnung gestellt.
Die steuerliche Auskunftsgebhr ist vom Antragsteller vorab zu zahlen. Die Zahlung hat innerhalb eines Monats nach Aufforderung durch das Finanzamt zu erfolgen.
Zieht der Antragsteller seinen Antrag auf Erteilung einer verbindlichen Auskunft vor Erteilung dieser Auskunft zurck, kann die Gebhr ermigt werden. Dies liegt im Ermessen der erteilenden Stelle.

Quelle: http://www.finanztip.de/recht/steuerrech...skunft.htm

BMF-Schreiben: http://www.bundesfinanzministerium.de/la...onFile.pdf

Gruß Lemgun
_______________________________________________________________________________
"Der Steuerbescheid ist neben dem Strafbefehl das wirksamste Instrument, den Bürger zu erschrecken."
[Quelle: Dr. Peter Knief - Steuer-Sätze, 153 Steuer-Aphorismen]
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
27.07.2007, 21:37
Beitrag: #3
RE: verbindliche Auskunft
Danke, mir hat noch der "Schlenker" zum Gerichtskostengesetz gefehlt!

Htt ich mal aufmerksamer lesen sollen....

-----------------
LG
Clematis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation