Steuerberater

Normale Version: §129 AO
Sie sehen gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.

stifi82

Hallo Forumsuser,

folgender Sachverhalt:
verheiratetes Ehepaar, Mann hat kleine Firma EK §15, Frau hat EK nach §19.
Wurde alles korrekt erklärt, nun kommt der Bescheid. Da wurden doch tatsächlich die kompletten EK §19 der Ehefrau vergessen. Meiner Ansicht nach ist ber Bescheid noch bis zum Ablauf der Festsetzungsverjährung änderbar.

Grüsse Steve
sehe ich auch so

Jigsaw

Petz schrieb:sehe ich auch so
Ich stimme hier zu !
Seh ich auch so.
Hatte mal einen ähnlichen Fall, Ehefrau Verlust § 18, Ehemann EK § 19.
Alles richtig erklärt.
FA hat aber den Verlust als 18er Einkünften UND als 15er Einkünften angesetzt, also doppelt.

Haben die aber nie bemerkt....
Wenn das Ding einmal durch ist, ist es durch. Solche Sachen (Progressionsleistungen/Einkünfte vergessen, Zahlendreher usw.) werden nach meiner Erfahrung im Nachhinein sehr selten gefunden und korrigiert.
ich hänge mich mal an diesen alten thread dran, mit folgendem sachverhalt:

in der ESt-Erklärung 08 wurden "versehentlich" Beiträge zu einer unzweifelhaften Rürup-Rente im Mantelbogen in Zeile 74 statt richtigerweise in Zeile 64 eingetragen. der bescheid ist bestandskräftig und nicht mehr "offen".

Ist hier § 129 AO anwendbar?

danke für Infos im Voraus.
m.E. Nein

FA hat den fachlichen Fehler vom Mandanten übernommen.
Da stehen die Chancen wahrscheinlich eher schlecht, jedenfalls würde ich als FA sagen, dass da eine fehlerhafte rechtlichen Beurteilung nicht ausgeschlossen ist.

Aber: In so einem Fall macht Versuch kluch, vielleicht haben Sie Glück.

Ich würde anführen, dass sich aus den eingereichten Unterlagen ergab (Bescheinigung der Versicherung) dass es sich um eine Rürup-Rente handelt und somit für das FA erkennbar gewesen gewesen wäre, dass lediglich ein Eingabefehler vorliegt. Immerhin kann eine Rurup-Rente erst seit 2005 abgeschlossen werden und bei Zeile 64 steht explizit dabei, dass ein Abzug von Beiträgen für "Neuverträge" dort nicht möglich ist.
Wurde nicht die Bescheinigung der Vers. miteingereicht? Bei uns wird die vom FA immer angefordert.
@ Opa
ja so in etwa hab ich mir das auch gedacht Sad

@meyer
versuchen werde ich es wohl mal.

@ limo
das ist eine der erklärungen, die durchgewunken werden.
Referenz-URLs