Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
wirksamer Jahresabschluss
31.10.2008, 18:14
Beitrag: #11
RE: wirksamer Jahresabschluss
showbee schrieb:Eben und vielleicht ist der ex-RA bei der StB-Ges. auch nur Angesteller ohne Berufstrger zu sein. Alles mglich und korrekt.
Dass das berufsrechtlich korrekt wre, wage ich zu beweifeln. Als Nicht-Berufstrger Zeichnungsbefugnis fr einen Besttigungsvermerk?
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.10.2008, 19:14
Beitrag: #12
RE: wirksamer Jahresabschluss
@meyer
Genau da habe ich ja auch meine Zweifel. Deshalb frage ich ja Euch.

Wenn das Leben Dir Zitronen anbietet, frag nach Tequila und Salz und ruf' mich an!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.10.2008, 19:38
Beitrag: #13
RE: wirksamer Jahresabschluss
na wenn er auf dem Papier der StB-Ges. unterzeichnet, dann offensichtlich im Fremden und nicht in eigenem Namen, also als Angesteller max. iV bzw. iA, jedenfalls solange er nicht Gesellschafter ist nicht im eigenen Namen!!! Den Besttigungsvermerk kann auch die Sekretrin unterzeichnen, solange ihr zumindest im Einzelfall Zeichnungsbefugnis erteilt wurde...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
31.10.2008, 20:07 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 31.10.2008 20:13 von meyer.)
Beitrag: #14
RE: wirksamer Jahresabschluss
showbee schrieb:na wenn er auf dem Papier der StB-Ges. unterzeichnet, dann offensichtlich im Fremden und nicht in eigenem Namen, also als Angesteller max. iV bzw. iA, jedenfalls solange er nicht Gesellschafter ist nicht im eigenen Namen!!! Den Besttigungsvermerk kann auch die Sekretrin unterzeichnen, solange ihr zumindest im Einzelfall Zeichnungsbefugnis erteilt wurde...
Dass er hier nicht in eigenem Namen unterzeichnet, ist klar, m. E. ist es aber durch die Berufspflicht der Eigenverantwortlichkeit ( 57 Abs. 1 StBerG) berufsrechtswidrig, Nicht-Berufstrgern eine Zeichnungsbefugnis fr Vorbehaltsaufgaben des Steuerberaters einzurumen. Ist aber nicht gerade mein Spezialgebiet. Vielleicht interessiert sich ja die Kammer fr solche Sachen. Vielleicht gibt es auerdem noch Besonderheiten bei StB-Gesellschaften. Jedenfalls ist das Thema Zeichnungsbefugnis nicht so einfach.

Htte natrlich auch keinerlei Auswirkung auf die Wirksamkeit eines Jahresabschlusses, denn der wird bekanntlich durch einen StB nur erstellt, nicht aber aufgestellt und schon gar nicht festgestellt.

Unerlaubte Hilfeleistung in Steuersachen kann es m. E. auch nicht sein, denn die Gesellschaft ist ja befugt. Bliebe also nur noch ein etwaiger Versto der Gesellschaft gegen Berufsrecht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.11.2008, 13:01
Beitrag: #15
RE: wirksamer Jahresabschluss
meyer schrieb:Unerlaubte Hilfeleistung in Steuersachen kann es m. E. auch nicht sein, denn die Gesellschaft ist ja befugt.

Eben!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.11.2008, 14:37 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.11.2008 14:41 von meyer.)
Beitrag: #16
RE: wirksamer Jahresabschluss
Sie scheinen nicht zu verstehen, worum es mir geht. Ob hier eine (ausreichend gravierende) Berufspflichtverletzung vorliegen knnte, sei mal dahingestellt, das vermag ich mangels entsprechender Spezialkenntnisse nicht zu beurteilen.

Verste gegen berufsrechtliche Pflichten knnen jedoch durch die dafr vorgesehenen berufsrechtlichen Manahmen (Rge durch den Vorstand der Steuerberaterkammer bzw. berufsgerichtliche Manahmen nach dem StBerG) geahndet werden.

Zur Mitteilung durch Finanzbehrden bei Kenntniserlangung siehe 10 Abs. 1 StBerG.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.11.2008, 17:27
Beitrag: #17
RE: wirksamer Jahresabschluss
meyer schrieb:Sie scheinen nicht zu verstehen, worum es mir geht. (...)
Doch, aber das ist doch nicht Gegenstand der Frage, weil es nicht zur Unwirksamkeit des JA fhrt. Dazu mein "eben" iS einer Zustimmung!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.11.2008, 17:41
Beitrag: #18
RE: wirksamer Jahresabschluss
Bitte nicht steiten. Ich habt mir beide sehr geholfen. Ich fasse mal zusammen: Der JA ist wirksam aber wegen der Unterschrift werde ich mal unserer Geschftstelle Bescheid geben, die leitet das dann weiter. Das ist dann schon das zweite Verfahren, was ich gegen diesen Herren anstrebe.

Wenn das Leben Dir Zitronen anbietet, frag nach Tequila und Salz und ruf' mich an!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.11.2008, 19:42
Beitrag: #19
RE: wirksamer Jahresabschluss
Ich denke nicht dass er wirksam ist, solange er nicht festgestellt wurde.


42a GmbHG

Aus aktuellem Anlass: Mehr Bretto vom Nutto!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.11.2008, 20:06
Beitrag: #20
RE: wirksamer Jahresabschluss
Also, ich glaube nicht, dass er festgestellt im Sinne des 42a ist. Da es mir um den Beweiswert des JA geht und ich fast sicher bin, dass die Feststellung nicht mehr nachgeholt werden kann, weil die GmbH inzwischen 2 mal verkauft wurde (drfte sich also als schwierig gestalten), hilft mir das doch auch schon weiter.

Wenn das Leben Dir Zitronen anbietet, frag nach Tequila und Salz und ruf' mich an!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation