Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
"Ich-mach-meine-Steuer-selber"
11.06.2008, 15:02
Beitrag: #11
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
Wenn Belege angefordert und nicht nachgereicht wurden, werden sie eben nicht anerkannt. Logische Konsequenz ( 90 AO).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.06.2008, 16:15
Beitrag: #12
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
Die Frage ist jetzt aber: Wenn die Belege telefonisch angefordert wurden, und der StPfl um schriftliche Anforderung gebeten hat, der Bearbeiter zugestimmt hat, die Belege aber nicht schriflich angefordert hat, was ist dann?

-----------------
LG
Clematis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.06.2008, 16:50
Beitrag: #13
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
Ist der Bescheid denn wirklich beim Mandant angekommen ?!?! Dummfrag ?!?! (du verstehst worauf ich anspiele)... Ob man sich wegen so einem Fall jedoch auf so eine Tour einlassen sollte ? Ich wrde es nichzt zu meinem Problem werden lassen...

Ich sehe es hnlich wie Zaunknig... Lehrgeld gezahlt und selbst schuld...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.06.2008, 16:55
Beitrag: #14
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
Daran hab ich auch schon gedacht, denke aber, die Mandantin hat deswegen schon mit dem FA telefoniert...

-----------------
LG
Clematis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
11.06.2008, 17:04
Beitrag: #15
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
na mir fllt auch nix ein. nur eins mchte ich euch gleich ausreden: die amtshaftung, denn die ist passee, weil eine rechtsbehelfsfrist zumindest fahrlssig nicht beachtet wurde ( 839 III BGB). also kann man sich noch so grn und blau rgern, dass hier kein VdN erfolgte... so ist das leben und der staat soll ja ab und an auch paar windfall-profits zugunsten der gemeinschaft machen drfen!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2008, 07:42
Beitrag: #16
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
Ich will nicht an den Beitrag von PiranhaVS anknpfen, aber manchmal lt sich ber eine fehlerhafte Adressierung Honig saugen.
Und lt sich aus dem Bescheid erkennen, dass der Einspruch gegen den Ursprungsbescheid (ursprngliche Erklrung) erledigt ist?
Aber ich denke, ich verknde keine neuen Wege.
frankts
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2008, 13:56
Beitrag: #17
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
So, ich hab jetzt die eingereichte ER:

Einnahmen: 14.000
Warenbestand (?): 5.000
Betriebsausgaben: 24.000
Verlust: - 5.000

veranlagt: Gewinn 16.000

Die knnen also nicht einfach nur BA gestrichen haben, die haben auch an den Einnahmen gedreht. Und dazu ist keine Erluterung im Steuerbescheid.

-----------------
LG
Clematis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2008, 14:32
Beitrag: #18
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
hi,
das problem ist und bleibt: der bescheid ist nur rechtswidrig, aber bestandskrftig. da geht scheinbar nichts mehr zu gunsten des sog. rechtsfriedens. man hat eben die mglichkeit des einspruches und bei verhinderung der widereinsetzung. mehr kann und muss der staat nicht anbieten. es gibt keine pflicht mit VdN festzusetzen, das mag soll-vorschrift sein, bindet aber nicht. das ist alles dumm gelaufen, aber wenn der bescheid bekanntgegeben und somit wirksam wurde, ist er nun auch definitiv. nichtigkeit wre hier nicht drinn, da das ergebnis nicht auerhalb jeder realitt ist.
mfg
showbee
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2008, 14:42
Beitrag: #19
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
Sehr eigenartig. Aber eine fehlende Erluterung zur Abweichung allein, ist m.E. kein nderungsgrund. Allerdings ist das hier schon eine betrchtliche Abweichung von 5.000,- Verlust (Richtig wren sogar 10.000,- gewesen) 16.000,- Gewinn zu machen. Das ist schon etwas zu hinterfragen. Da die Abweichungen ja 21.000,- (bzw. sogar 26.000,-) betragen, wrde ich den Bescheid als geschtzt, mit einer unzutreffenden Besteuerung betrachten. Da knnte man m.E. schon von Amtshaftung sprechen, nur gibt es dazu m.E. keine rechtl. Handhabe. Eigentlich sollte im Bescheid zumindest drinstehen, welche Unterlagen damals tel. angefordert und nicht nachgereicht wurden, und daher "Das und das, so und so" behandelt wurden. Aber eine gesetzl. nderungsmglichkeit sehe ich nicht so richtig.

Warenbestand (5.000,-) des Vorjahrs als Einnahme zu behandeln, ist eine bekannte "Krankheit" vieler Laien.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
12.06.2008, 15:13 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.06.2008 15:14 von Clematis.)
Beitrag: #20
RE: "Ich-mach-meine-Steuer-selber"
Diese Krankheit kannte ich nicht...

Ich versuch jetzt mal eine Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wg unterlassener Anhrung und Erluterung der Abweichung.
(@Opa: Siehe 126 (3) AO)

Mal schaun was passiert.

-----------------
LG
Clematis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation