Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
DHHF Schweiz
18.09.2008, 12:29
Beitrag: #21
RE: DHHF Schweiz
@Showbee,

danke erstmal fr die Argumentationen deinerseits - auch wenn sie nicht in meinem Sinne bzw. meinem Bauchgefhl sind. Werde also erstmal dagegen vorgehen und auf einen gtigen Bearbeiter in der Rechtsbehelfsstelle hoffen, da es sich ja nur um den Progressionsvorbehalt handelt ist die steuerliche AUswirkung ja nicht so exorbitant.

Ciao Dragon

Ciao Dragon
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.09.2008, 12:47
Beitrag: #22
RE: DHHF Schweiz
Hans-Christian schrieb:Glaubst Du wirklich, dass der Staat jahrzehntelang auf diese Einnahmen verzichtet htte, wenn es eine gesetzliche Grundlage dafr gbe?
So kulant ist unsere Finanzverwaltung nun wirklich nicht.

Ich glaube du hast es immernoch nicht verstanden (leider), was ich meine, was ich diskutiere, wofr ich Argumente ins Feld fhre.

[Bild: alright.gif]

32b EStG ist Gesetz, Fakt! Das Gesetz nutzt den Begriff der Einknfte. Fakt! Einknfte ist ein vom Gesetz definierter Begriff. Fakt. Vgl. 2 Abs. 2 EStG und BFH Zitat. Also sind Einknfte auch fr Zwecke des 32b der berschuss der Einnahmen ber die Werbungskosten bzw. der Gewinn. Ok? Wenn nun die Werbungskosten nach 9 EStG fr Zwecke des 32b EStG ermittelt und berechnet werden mssen, ist die LStR m.E. nicht bindend fr die Verwaltung, weil diese nach deren Anwendungsbereich (Zitate oben) eben fr Lohnsteuerabzug gilt. Hier geht es aber nicht um LSt-Abzug, sondern um Ermittlung fiktiver inlndischer Einknfte, da wir auslndische Einknfte nach inlndischem Muster ermitteln. Also wrden die LStR nur dann als Innenrecht fr den Sachbearbeiter verbindlich sein, wenn es irgendwo eine Anweisung geben wrde, wenn also bspw. in den EStR/H zu 32b EStG ein Verweis auf die LStR/H wre bzw. dies direkt in den LStR/H stnde. Ist es aber nicht. Ich habs nicht gefunden. Habe auch kein BMF Schreiben gefunden. Also verbleibt es bei der gesetzlichen Lage: 8, 9 EStG analog anzuwenden. Wenn der Steuerpflichtige nun fr Zwecke der fiktiven Ermittlung auf Pauschalen beruft, kann er sich m.E. nicht zugleich auf eine Bindung der Finanzverwaltung an die LStR berufen, weil diese m.E. nicht existiert.

Nun ist aber genug. Sonst muss ich noch einen Trinken gehen!

[Bild: drinkers.gif]

Der showbee
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.09.2008, 14:49 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.09.2008 14:58 von Hans-Christian.)
Beitrag: #23
RE: DHHF Schweiz
showbee schrieb:.... Wenn der Steuerpflichtige nun fr Zwecke der fiktiven Ermittlung auf Pauschalen beruft, kann er sich m.E. nicht zugleich auf eine Bindung der Finanzverwaltung an die LStR berufen, weil diese m.E. nicht existiert.
...

Da hab ich mich wohl zu weit aus dem Fester gelehnt und dem "Bauchgefhl" gefolgt. Sad

mfg Dr. H.C. Freak Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.09.2008, 19:17
Beitrag: #24
RE: DHHF Schweiz
showbee schrieb:.... Wenn der Steuerpflichtige nun fr Zwecke der fiktiven Ermittlung auf Pauschalen beruft, kann er sich m.E. nicht zugleich auf eine Bindung der Finanzverwaltung an die LStR berufen, weil diese m.E. nicht existiert...

Hallo @showbee ,

hat mir keine Ruhe gelassen, (so bin ich nun einmal).

Danke fr Deine Mhe.
Ich habe nun auch folgendes gefunden:

Zitat:R 123 LStR Anwendung des Doppelbesteuerungsabkommens

Komisch, da ist etwas anzuwenden, was nicht existiert.Wink

Ich habe aber auch gefunden BMF vom 14.9.2006 Doppelbesteuerung Punkt 2.2 Progressionsvorbehalt Rz. 23 " ... Dabei sind die tatschlich angefallenen Werbungskosten ... zu bercksichtigen, .."
(Fettdruck von mir)

Na ja, bisher hatte ich damit keine Probleme, werd es auch weiterhin so machen im Interesse des Steuerpflichtigen, war dann eben eine falsche Rechtsauffassung von mir, wenn ich es nicht durchbekomme. Damit kann ich leben. Kommt ja gewiss nicht sehr oft vor.

Bitte nicht gleich steinigen.

mfg Dr. H.C. Freak Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.10.2008, 10:41
Beitrag: #25
RE: DHHF Schweiz
Fr die die es interressiert.

Einspruch wurde hinsichtlich der Pauschalen seitens des Finanzamtes gefolgt. Progression wurde dadurch deutlich geringer - machte immerhin knapp 800,- aus.

Jetzt muss das FA nur noch hinsichtlich der anderen Einspruchspunkte (Arbeitszimmer) zugunsten entscheiden und alles ist schn.Big Grin

Ciao Dragon
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation