Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
der Obligo-Erlass
24.04.2008, 08:06
Beitrag: #11
RE: der Obligo-Erlass
Huhu :-)

Bist du mitglied im Steuerberaterverband?

Dann wrde ich da mal anrufen und bitten dir das Teil zu Faxen ... die haben das bestimmt:-)

Gru, Jive
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2008, 08:21
Beitrag: #12
RE: der Obligo-Erlass
Guten Morgen!

Also, unser SIB schweigt sich dazu auch aus.

Seit ihr sicher, dass das Datum stimmt? Denn im BStBl 1974 finde ich es auch nicht.

Bleibe aber dran; zur Not schreib ich es schnell selber Wink
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2008, 09:13
Beitrag: #13
Entwarnung.... !!!!!
Ich habs! *jubel*

Ist ein BFH-Urteil vom 27.4.1965 Az. I 324/62 (SIS 65 02 32). *schwitz*

Euch vielen Dank!

Viele Gre von der Catja

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2008, 09:46
Beitrag: #14
RE: der Obligo-Erlass
Normgeber: Finanzministerium Baden-Wrttemberg
Vorschrift: VV BW FinMin 1974-04-29 S 2170 A-10/69
Fassung vom: 29.04.1974
Gltig ab: 29.04.1974

------------

Rckstellungen fr Wechselobligo und Wertberichtigungen fr Forderungen;

Anwendung der Grundstze des BFH-Urteils vom 19. Dezember 1972 (BStBl 1973 II S. 218) zur sog. "Aufhellungstheorie"

"Zur Anwendung der "Aufhellungstheorie" bei Rckstellungen fr das Wechselobligo aus am Bilanzstichtag weitergegebenen, aber noch nicht eingelsten Kundenwechseln und bei Wertberichtigungen fr Forderungsausflle wird wie folgt Stellung genommen:

1. Rckstellungen fr Wechselobligo
Steuerpflichtige, die Kundenwechsel weitergegeben haben, knnen wegen des am Bilanzstichtag vorhandenen Risikos aus den weitergegebenen, noch nicht eingelsten Kundenwechseln (Wechselobligo) Einzelrckstellungen oder fr die bei den Einzelrckstellungen nicht bercksichtigten Kundenwechsel eine Pauschalrckstellung bilden. Magebend fr die Hhe der Rckstellungen sind die Verhltnisse am Bilanzstichtag. Dabei sind alle bis zum Tag der Bilanzaufstellung eingetretenen oder bekannt gewordenen Umstnde zu bercksichtigen, die Rckschlsse auf die Bonitt der Kundenwechsel am Bilanzstichtag zulassen (wertaufhellende Tatsachen). Eine wertaufhellende Tatsache liegt grundstzlich auch dann vor, wenn ein Wechsel bis zum Tag der Bilanzaufstellung eingelst worden ist.
Eine Einzelrckstellung kann daher fr am Bilanzstichtag weitergegebene, aber bis zur Bilanzaufstellung eingelste Kundenwechsel regelmig nicht gebildet werden. Die Bildung einer Einzelrckstellung fr das Wechselobligo aus einem am Bilanzstichtag weitergegebenen Kundenwechsel wird durch seine Einlsung bis zur Aufstellung der Bilanz nur dann nicht berhrt, wenn die Einlsung des Wechsels auf Umstnden beruht, die erst nach dem Bilanzstichtag eingetreten sind (wertbeeinflussende Tatsachen).
Bei der Pauschalrckstellung ist der fr das Wechselobligo magebliche Vomhundertsatz in der Regel nach den betrieblichen Erfahrungen der vorangegangenen Wirtschaftsjahre zu ermitteln. Die Hhe der Pauschalrckstellung ergibt sich aus der Anwendung dieses Vomhundertsatzes auf den Nennbetrag der bis zum Bilanzstichtag weitergegebenen Kundenwechsel, fr die das Pauschalverfahren angewendet wird. Sind alle weitergegebenen Kundenwechsel, fr die eine Pauschalrckstellung gebildet werden soll, im Zeitpunkt der Bilanzaufstellung eingelst worden, so scheidet die Bildung einer Pauschalrckstellung aus. Sind die weitergegebenen Kundenwechsel im Zeitpunkt der Bilanzaufstellung nur zum Teil eingelst worden, so darf die Rckstellung die Gesamtsumme der bei Bilanzaufstellung noch nicht eingelsten Kundenwechsel nicht bersteigen.
Beispiel:


Gesamtbetrag der am Bilanzstichtag weitergegebenen Wechsel, fr die das Pauschalverfahren angewendet wird 1 000 000 DM Mageblicher Vomhundertsatz 3 v.H. Pauschalrckstellung rechnerisch 30 000 DM Noch vorhandene Gesamtsumme der Wechsel bei Bilanzaufstellung 25 000 DM Zulssige Pauschalrckstellung in der Steuerbilanz 25 000 DM
2. Wertberichtigungen fr Forderungen
Die Grundstze unter 1 sind bei der Bildung oder Erhhung von Einzelwertberichtigungen und von Pauschalwertberichtigungen fr Forderungen, soweit dadurch das reine Ausfallrisiko bercksichtigt wird, entsprechend anzuwenden.
Dieser Erla ergeht im Einvernehmen mit dem Bundesministerium der Finanzen und den obersten Finanzbehrden der anderen Lnder".

----------------


Bitte schn, gutes altes Juris packts!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2008, 09:54
Beitrag: #15
RE: der Obligo-Erlass
uiiiii, - DANKE!

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2008, 12:28
Beitrag: #16
RE: der Obligo-Erlass
Hallo,

ich biete dazu auch noch was:

BFH-Urteil vom 27.2.1981 (III R 97/78) BStBl. 1981 II S. 562

----------
Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist mein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er mich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch. -
George Bernard Shaw (1856-1950), Irischer Dramatiker und Satiriker
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
24.04.2008, 12:38
Beitrag: #17
RE: der Obligo-Erlass
Jepp., - zu dem Thema gibt es ber 20 BFH-Entscheidungen, die kreuzweise aufeinander Bezug nehmen.

Dass ich den blden Erlass nicht gefunden hatte, lag daran, dass ich mir eingebildet hatte, er wre vom BMF.... Sad

Und in der SIS fangen die FinMin-Verfgungen fr BaW erst Anfang der 80-er an... *grummel*

Zusammen mit dem Urteil aus 1965 hab ich genau, was ich so verzweifelt gesucht hatte....

LG, die Catja

___________________________________________

Signatur? ... verliehen...
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation