Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
das nervt Rechtsanwälte und Steuerberater
03.03.2009, 11:57
Beitrag: #31
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
Opa schrieb:Und dann rufen sie mich an, da sie auf die Unterlagen von Mandant X warten. und wenn ich sage, da die im selben Brief wie die Unterlagen von Y und Z waren (die aber im FA da sind), behaupten sie immer noch es wren keine Unterlagen bei ihnen eingetroffen. So was nervt mich.

Ach, das gabs doch schon bei den selben Steuerpflichtigen. Wie oft "verschwanden" UStE und FuE die man einfach der Ehegattensteuererklrung oben drauf gelegt hatte. Selbst deutlichste Trennungen in Heftstreifen halfen oft nichts, die Erklrungen zur abweichenden Steuernummer eines Ehegatten waren "weg"! Abhilfe: Musterbrief schreiben. Also dick und fett nur schreiben "erhalten Sie die StE fr die folgenden Steuernummern...", denn Briefe werden in jedem Fall gelesen und nicht "wegsortiert".
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 12:46
Beitrag: #32
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
Alle Unterlagen zu einer Erklrung sind mit einem Anschreiben getrennt in einer Klarsichtfolie. Mehr kann ich nicht tun, sollen sie doch ihren S...haufen mal in Ordnung bringen. Mich nervt nur die Dreistigkeit: "Wir haben definitiv keine Unterlagen." Und 4-5 Wochen spter sind die Unterlagen auf einmal da. Sad
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 14:06
Beitrag: #33
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
Mich nerven diese Anrufe, dass die USt-Erklrung oder so fehlt.
Nachschicken wre ja so kein Problem, aber das Formular muss ja erst noch vom Mandanten unterschrieben werden...also erst zum Mandant, mit der Bitte um erneute Unterschrift (der sich dann fragt, wieso der Berater das vergessen hatte...), und von dort weiter ans FA.

Zu den verlorenen Unterlagen:
Hab mal ein Verkehrwertgutachten ans FA geschickt, mich dann mit dem Bearbeiter noch drber unterhalten, aber nicht geeinigt.
Er wollte sichs nochmal anschaun.
Ein drieviertel Jahr spter-immer noch nichts vom Bearbeiter gehrt.
Also hab ich angerufen: "Welches Gutachten? Ich hab kein Gutachten?"
Klasse, oder?
Wieder ein dreiviertel Jahr spter wars kommentarlos bei der Post...

-----------------
LG
Clematis
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 14:11
Beitrag: #34
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
USt-, GewSt- Erklrungen kann man doch per Elster in authentifizierter Form senden. Spart doch etwas den Aufwand und den Papierberg.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 14:37
Beitrag: #35
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
Opa schrieb:USt-, GewSt- Erklrungen kann man doch per Elster in authentifizierter Form senden. Spart doch etwas den Aufwand und den Papierberg.
Wobei mir der Sinn des Ganzen (also speziell fr mich) nicht ganz klar ist. Wenn ich ohne Authentifizierung bermittle, mu der Mandant die Erklrung unterschreiben und an das FA schicken. Fr mich also kein Aufwand. Mit Authentifizierung schickt er sie (oder ein anderes Dokument) an mich zurck, damit ich die Besttigung der Richtigkeit in den Akten habe. Das mu ich dann lochen, abheften und es nimmt Platz weg. Verursacht also Aufwand.

Oder bietet mir das Verfahren irgendwelche Vorteile, die ich nicht kenne?

Gru

towel day
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 15:04
Beitrag: #36
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
towel day schrieb:Mit Authentifizierung schickt er sie (oder ein anderes Dokument) an mich zurck, damit ich die Besttigung der Richtigkeit in den Akten habe.
N, halte ich fr berflssigen Papierkram.
Authentifiziertes Elstern geht am schnellsten - und unbrokratischsten.
Ich schicke doch nur eine Erklrung ans Finanzamt, deren Inhalt ich vorher mit dem Mandanten abgesprochen habe.
Der Mandant bekommt seine Ausfertigung der Steuererklrung. Damit hat er alles, wovon er Kenntnis haben muss. Wenn er dann irgendwann feststellt, der Inhalt passt ihm nicht, kann er das immer noch mitteilen.
Und mit der Unterschrift besttigt der Mandant nicht die Richtigkeit - davon haben die meisten eh keine Ahnung - sondern nur seine Kenntnis.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 15:14
Beitrag: #37
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
Sehe ich auch so. Ich habe ein Schriftstck, da er mir gegenber alle Angaben wahrheitsgem usw. ... gemacht hat. Das Schreiben kann auch fr mehrere Jahre gelten.
Die Erklrungen schicke ich dann spter in auth. Form zum FA. Spter eine ggf. vergessen USt Erklrung kann man dann auch noch problemlos hinterherschicken.
Der grte Vorteil ist eben, da man die Erklrung nach dem Mandantenbesuch erstellen kann und ohne nochmaliges kontaktieren dann zum FA senden kann. Denn die normale Elster Erklrung msste der Mandant ja sonst nochmal unterschreiben. Gerade bei mir ist dies eine groe Arbeitserleichterung, da ich viele Mandanten habe, die nicht vor Ort sind.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 15:54
Beitrag: #38
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
Opa schrieb:Denn die normale Elster Erklrung msste der Mandant ja sonst nochmal unterschreiben. Gerade bei mir ist dies eine groe Arbeitserleichterung, da ich viele Mandanten habe, die nicht vor Ort sind.
Schicken Sie dem Mandanten eine Kopie der Erklrung? Wenn ja, ist es doch kein Aufwand, die verkrzte Erklrung mitzuschicken.

Ohne Besttigung durch die Unterschrift des Mandanten sehe ich da massive Haftungsgefahren. Irgendwann heit es, "das hat der StB alles ohne meine Wissen und ohne meine Zustimmung in die Erklrung geschrieben". Und ohne Dokumentation schaut man da alt aus. Unterschreibt der Mandant die Erklrung, kann er sich darauf m.E. schwerlich berufen.

Die Flle wird es sicher nicht sehr oft geben und nicht bei jedem. Aber es wird sie geben.

Gru

towel day
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 16:32 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.03.2009 16:33 von Petz.)
Beitrag: #39
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
Auch wenn es nicht ganz hierher passt:

Bitte die E?'s per Elster ?tteln..... (ab VZ 2008 kann man ER auch getrennt von der ESt bermitteln)

Und ESt mit vielen Anlagen AUS auch.....
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
03.03.2009, 16:33
Beitrag: #40
RE: das nervt Rechtsanwlte und Steuerberater
Zitat:Schicken Sie dem Mandanten eine Kopie der Erklrung? Wenn ja, ist es doch kein Aufwand, die verkrzte Erklrung mitzuschicken.
Nein, wovon denn auch eine Kopie? Die verkrzte Erklrung wird ja gar nicht ausgedruckt, und wenn, knnte der Mandant sowieso nicht viel damit anfangen.

Zitat:Ohne Besttigung durch die Unterschrift des Mandanten sehe ich da massive Haftungsgefahren.
Wozu gibt es denn das authentifizierte Verfahren. Der kleine Privatmann wird es kaum nutzen.
Ich habe zumindest eine Erklrung, da der Mandant mir gegenber alle Angaben wahrheitsgem gemacht hat.

Zitat:Irgendwann heit es, "das hat der StB alles ohne meine Wissen und ohne meine Zustimmung in die Erklrung geschrieben".
Das msste er mir erstmal nachweisen, da ich verkehrte Angaben gemacht htte, auerdem gibt es ja zu den meisten Dingen einen Beleg. Viel knnte ich mir gar nicht ausdenken.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation