Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Ermittlung beim AG
26.04.2017, 12:08
Beitrag: #1
Ermittlung beim AG
Mandant erhält eine eindeutige Abfindung. In der mtl Lohnabrechnung auch als solche deutlich ausgewiesen, aber im Ausdruck der elektr. Meldung (Jahresbescheinigung) als normaler BAL gemeldet.
Nun will das FA den Schriftverkehr (Kündigung usw.) einsehen. Dem AN ist es aber unter Strafe untersagt den Aufhebungsvertrag (anderen Schriftverkehr gibt es nicht) Dritten vorzulegen.
Unter uns: der AG hat Dreck am Stecken.
Das wird dem FA mitgeteilt und es solle doch Erkundigungen zur ermäßigten Besteuerung beim AG anstellen. Dies verweigert das FA unter Berufung auf § 30 AO.
Was soll der AN nun tun? Aufhebungsvertrag doch dem FA vorlegen und Strafe riskieren, oder auf ca. 9.000,- Steuern verzichten? Das ist der Unterschied zwischen voller und ermäßigter Besteuerung.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
26.04.2017, 13:33
Beitrag: #2
Ermittlung beim AG
Das FA wird wegen 30 AO dem AG nicht sagen, dass es den Vertrag gesehen hat. Der AN kann ja ggf paar "riskante" Stellen schwärzen, wenn er denkt, dass das nur weitere Nachfragen beim Amt nach sich zieht.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.04.2017, 10:37
Beitrag: #3
RE: Ermittlung beim AG
Und das Finanzamt hat neben der ncihtanerkennung grds. auch die Möglichkeit, die Mitwirkung des Steuerpflichtigen zu erzwingen. Dementsprechend könnte auch eine Zwangsgeldandrohung ins Haus flattern.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation