Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
unerlaubte Hilfeleistung
28.02.2011, 16:22
Beitrag: #11
RE: unerlaubte Hilfeleistung
Kiharu schrieb:Darber hinaus habe ich auch schon mehrere Flle gehabt, wo ich jeglichen Kontakt mit diesen Leuten vermieden habe und denen das am Telefon in aller Deutlichkeit gesagt habe - verbunden mit dem Hinweis auf unerlaubte Hilfe und Meldung an die Geschftstelle.
erfreut mich, ist auch im Interesse der Finanzbehrden. Und die Kammer andererseits scheint wenig tun zu knnen. Die Anzahl der Abmahnungen verglichen mit der Anzahl der Leute, die offenkundig unerlaubt Hilfe leisten, ist ein Witz.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
28.02.2011, 18:54
Beitrag: #12
RE: unerlaubte Hilfeleistung
Vielen Dank an Euch allen fr die Meinungen und Ratschlge.

@ zaunknig: das mit dem Ort der Schlussbesprechung ist gut, das sollten wir in Zukunft auch strenger handhaben - dummerweise ist mir erst kurz vor der Besprechung das Licht aufgegangen, dass es sich gar nicht um einen Berater handelt

Wenn die sich nicht so dmlich angestellt htten, htte ich gar nicht weiter darber nachgedacht. Es waren zwar keine passiv latenten Steuern, dafr ein negativer (!) ARAP in einer ER.

Naja, so werden sie halt noch ein wenig weiterwurschteln, da kann man nur hoffen, dass die Mandanten das erkennen oder sie haben es nicht besser verdient.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2011, 14:39
Beitrag: #13
RE: unerlaubte Hilfeleistung
kegus schrieb:ein negativer (!) ARAP in einer ER.

Sachen gibt's...

Wahrscheinlich das aufgenommene Darlehen plus zuknftige Zinsen auf "Darlehen" gebucht (Bank und RAP an Darlehen) und die Rate immer hbsch vom RAP runter. Und die Mahngebhren und Verzugszinsen gleich mit, und dadurch wurde es negativ.

War's so? Wann waren denn die Zinsen im Aufwand?

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
01.03.2011, 17:57
Beitrag: #14
RE: unerlaubte Hilfeleistung
ecro schrieb:
kegus schrieb:ein negativer (!) ARAP in einer ER.
...
Wahrscheinlich das aufgenommene Darlehen plus zuknftige Zinsen auf "Darlehen" gebucht (Bank und RAP an Darlehen) und die Rate immer hbsch vom RAP runter. Und die Mahngebhren und Verzugszinsen gleich mit, und dadurch wurde es negativ.

...


Nein, ein Kaufvertrag wurde im Folgejahr rckabgewickelt und das dann zu zahlende Nutzungsentgelt wollte sie wohl "periodengerecht" zuordnen - schlielich ist er das Auto in dem Jahr ja auch gefahren, nicht wahr? Als Gegenkonto fr den nicht abgeflossenen Aufwand bot sich der ARAP geradezu an ... ;-)
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.03.2011, 18:09
Beitrag: #15
RE: unerlaubte Hilfeleistung
Hallo,

ich kenne das Problem der Buchfhrungshelfer aus der Praxis. Ein frherer Chef hat bei so etwas immer voll Freude eine Mitteilung an die Kammer geschrieben. Ich habe aber nie erlebt, dass dabei wirklich etwas herausgekommen wre. Vielleicht gibt es im Umfeld einen hilfsbereiten Steuerberater, der an die STBK schreibt?
Viele sehen Steuerberater als lstiges, teures bel, die nur fr das Finanzamt arbeiten und sowieso nichts machen. Da nimmt man sich eben ein Buchfhrungsbro fr billig Geld. Am besten sind dann noch die Unternehmer, die auf diese Bilanz dann fr ein Trinkgeld die STB-Unterschrift wollen. Solche Anfragen hatte ich auch schon.

Rcken beugen, Kpfchen senken, immer an den Umsatz denken! Zitat Exchef, WP der alten Schule.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.03.2011, 19:09
Beitrag: #16
RE: unerlaubte Hilfeleistung
Greensleeves schrieb:Hallo,

iEin frherer Chef hat bei so etwas immer voll Freude eine Mitteilung an die Kammer geschrieben. Ich habe aber nie erlebt, dass dabei wirklich etwas herausgekommen wre. Vielleicht gibt es im Umfeld einen hilfsbereiten Steuerberater, der an die STBK schreibt?
Ich sehe nicht, dass da was rauskommt. Die Zahl der Buchfhrungshelfer ist gigantisch gro, die Zahl der Abmahnungen verschwindend gering
Greensleeves schrieb:Da nimmt man sich eben ein Buchfhrungsbro fr billig Geld. Am besten sind dann noch die Unternehmer, die auf diese Bilanz dann fr ein Trinkgeld die STB-Unterschrift wollen.
Noch schlimmer die Anfragen, die den Steuerberater fr das gleiche Geld haben wollen. Ebenso schlimm die Kollegen, die fr die Buchfhrungshelfer den Stempel fr ein paar Euro aufdrcken.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
09.03.2011, 19:17
Beitrag: #17
RE: unerlaubte Hilfeleistung
Greensleeves schrieb:Rcken beugen, Kpfchen senken, immer an den Umsatz denken! Zitat Exchef, WP der alten Schule.

Klingt nach 1953... Hnde falten, Kpfchen senken, eine Minute an Stalin denken.

Was ist denn "alte Schule".

Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation