Antwort schreiben 
 
Themabewertung:
  • 0 Bewertungen - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
10.03.2010, 22:06 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 10.03.2010 22:06 von miwe4.)
Beitrag: #21
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
@Kiharu

Ich htte da auch Interesse anzumelden.

Vielen Dank vorab.

Gru
Michael
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
14.05.2010, 11:33
Beitrag: #22
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
@Kiharu:

Jetzt habe ich so nen Fall auf dem Tisch (ESt 2005 in 2010), knnte ich auch bitte, bitte.....
Vielleicht untermauerts meine Meinung, dass es in 2010 noch geht.
Dank im Voraus
frankts
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.05.2010, 10:43
Beitrag: #23
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
Das wird jetzt immer interessanter mit der Anlaufhemmung - obwohl ich davon ausgehe, dass es da keinen Unterschied zwischen Antrags- und Pflichtveranlagung geben drfte.

Wenn ich diese Anweisung auch erhalten knnte wre ich auch etwas schlauer, was die Verwaltungsmeinung angeht. Danke schon mal vorab.

Ciao Dragon
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.05.2010, 10:47
Beitrag: #24
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
Mich rief jetzt eine Bearbeiterin v. FA an, da sie nur noch ab 06 bearbeiten wrden. Auf die Frage von mir "Warum?" kam nur "ich melde mich".
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.05.2010, 11:18
Beitrag: #25
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
Neueste Info:

Nach Besprechung Bund-Lnder-Ebene soll keine Anlaufhemmung zum Tragen kommen. Darber hinaus ist beabsichtigt, den AEAO zu 170 entsprechend zu ergnzen.

Wenn das Leben Dir Zitronen anbietet, frag nach Tequila und Salz und ruf' mich an!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.05.2010, 13:30 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.05.2010 13:30 von meyer.)
Beitrag: #26
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
Kiharu schrieb:Neueste Info:

Nach Besprechung Bund-Lnder-Ebene soll keine Anlaufhemmung zum Tragen kommen. Darber hinaus ist beabsichtigt, den AEAO zu 170 entsprechend zu ergnzen.
Mit anderen Worten: Es wird wieder eine neue Runde (mindestens) bis zum BFH geben, bis die Sache geklrt ist.

Mich rgert, dass ein einschlgiges Verfahren schon mal beim BFH hing, aber die von der Finanzverwaltung eingelegte Revision zurckgenommen wurde, so dass es nicht zu einer Entscheidung kam (gut, kann ggf. auch andere Grnde gehabt haben, als ein Urteil in der Sache zu diesem Punkt zu vermeiden).
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
21.05.2010, 20:40
Beitrag: #27
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
@meyer
PN schon gelesen?

Wenn das Leben Dir Zitronen anbietet, frag nach Tequila und Salz und ruf' mich an!
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
22.05.2010, 15:14 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2010 15:53 von meyer.)
Beitrag: #28
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
Kiharu schrieb:@meyer
PN schon gelesen?
Ja, aber erst jetzt gerade.Sad

Irgendwie war nichts als ungelesen angezeigt. Ob ich da in geistiger Umnachtung schon mal drauf war. ?

Egal, ist genau wie ich dachte, was wohl heit, dass der BFH die neue alte Verwaltungsauffassung wohl wieder irgendwann auf dem Tisch hat.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
18.06.2010, 15:49 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2010 18:39 von meyer.)
Beitrag: #29
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
Kleines Update.

Das FA hat sich jetzt nach rund vier Monaten auf die Einspche gegen die Ablehnung der Veranlagungen (die bei Anlaufhemmung noch nicht festsetzungverjhrt wren) gemeldet und Ruhen des Verfahrens angeregt, da in der Sache eine NZB gegen eine Urteil des Schsischen FG anhngig sei. Die Finanzmter (ggf. ist ist hier speziell Niedersachsen gemeint) seien angewiesen, diese Flle im Hinblick auf dieses Verfahren ruhend zu stellen.

Aktenzeichen wurden nicht mitgeliefert. Ich konnte bisher nichts Passendes ausfindig machen.

Sagt das jemand anderem was ?

Bisher wei ich noch nicht einmal, wie das Schsische FG in der Sache entschieden hat, noch ob es ein identischer Fall ist.

Wie in vorigen Beitrgen schon dargestellt, wrde ich eine Verfahrensruhe natrlich begren. Der BFH wre ggf. gefordert, sich mal klar zu dem Fall zu uern.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
17.07.2010, 00:38 (Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.10.2010 19:27 von meyer.)
Beitrag: #30
RE: Anlaufhemmung bei Antragsveranlagung
Neues Update:

Es gibt im NWB vom 19.07.2010 (ja, ist gestern schon gekommen), einen Beitrag zum Thema, der sich pro Anlaufhemmung ausspricht.

Es wird auch auf FG Sachsen vom 23.03.2010, 6 K 2168/08 verwiesen (Urteil ist zumindest bei NWB auch inzwischen abrufbar), das die Anlaufhemmung befrwortet und noch nicht einmal Revision zugelassen hat.

Hiergegen ist die im Vorbeitrag genannte NZB (seitens der Finanzverwaltung) anhngig.

Wie zu erwarten war, ist das letzte Wort noch nicht gesprochen und ich verstehe jetzt auch, warum mein Fall gern ruhen gelassen wird.
Alle Beiträge dieses Benutzers finden
Bedanken Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben 


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste

Kontakt | Forum | Nach oben | Zum Inhalt | Archiv-Modus | RSS-Synchronisation